Zahlungsmöglichkeiten:
Wir versenden mit:
  • Spedition

FAQ

Liebe Imkerinnen und Imker,

auf dieser Seite haben wir häufig gestellte Fragen im Bezug auf unsere CFM-Honigschleudern und Honigrühr und -mischgeräte beantwortet. Sofern Sie weitere Fragen zu unseren Produkten haben zögern Sie nicht und rufen Sie uns einfach an unter der Nummer 09776 / 8115-0* Wir sind selbstverständlich auch nach dem Kauf Ihrer CFM Geräte für Sie da und stehen Ihnen hinsichtlich Zubehör und Ersatzteile immer beratend zur Seite!

Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 17.00 Uhr und Freitag 8.00 bis 12.45 Uhr

(* zum Ortstarif, gilt für das deutsche Festnetz, Mobilfunkgebühren können ggf. abweichen)


 

CFM-Honigschleudern

Hinweis: Alle Honigschleudern werden ohne standardmäßig ohne Gummifüße geliefert. Die Maßangaben zum Kessel-Durchmesser beziehen sich immer auf den Innen-Durchmesser!

Ersatzteil Plexiglas-Deckelhälfte

Sofern Sie einen neuen Plexiglas-Deckel bzw. eine Deckelhälfte für Ihre Honigschleuder benötigen, nutzen Sie bitte das Bestellformular und senden Sie dieses vollständig ausgefüllt an uns zurück. So können wir Ihnen schnellstmöglich, die passende/n Deckelhälfte/n auswählen und zusenden. > Hier gelangen Sie zum Bestellformular Plexiglas-Deckelhälften <

 

Welche Honigschleuder kommt für mich in Frage?

Im Folgenden möchten wir Ihnen einige Informationen und hilfreiche Tipps zur Auswahl der für Ihre Bedürfnisse passenden Honigschleuder geben. Je nach Anzahl Ihrer Bienenvölker und somit der Größer Ihrer Imkerei entsprechend, haben wir unsere Empfehlungen verlinkt. Selbstverständlich beraten wir Sie gerne auch weiterhin persönlich am Telefon, per E-Mail, auf Ausstellungen und im Gespräch in unserem Hause. Eine Honigschleuder sollte vorallem zur Größe Ihrer Imkerei passen:

1 - 15 Bienenstöcke: Tangentialschleuder  |  Radialschleuder - Oberantrieb

15 - 50 Bienenstöcke: Radialschleuder - Oberantrieb  |  Selbstwendeschleuder - Oberantrieb

ab 50 Bienenstöcke: Radialschleuder - Unterantrieb  |  Selbstwendeschleuder - Unterantrieb oder Doppeltasche

 

Hobbyimkereien bis zu 10 Völkern
Mit unserem Schleuderset KLEIN (Nr. 5206000) sind Hobbyimkereien oder auch Neuimker bestens ausgestattet. Alles was man rund um die Honigernte benötigt, ist darin enthalten. Sollten Sie die Variante mit Motorantrieb bevorzugen, so bietet sich das Schleuderset GROSS (Nr. 5206500) sowie das Schleuderset RPO (Nr. 5206600) an.

Kleine Imkereien von 10 bis 50 Völkern
Diese lmkereigrößen sind im mitteleuropäischen Bereich besonders weit verbreitet. Sie bedürfen schon einer etwas leistungsfähigeren motorgetriebenen Honigschleuder. Wenn in diesen Imkereien mit halbhohen Honigaufsätzen gearbeitet wird, empfehlen wir besonders die kleineren Radialschleudern. Bei Verwendung von Zander, DN, Kuntzsch- oder Langstrothmaß sollte eine leistungsfähige Selbstwende­schleuder in Betracht gezogen werden. Die Größe richtet sich dabei immer nach der Anzahl der Völker.
Tipp: Besser etwas großzügiger als geradeso ausreichend dimensionieren. Ein Engpass ergibt sich schnell!

Nebenerwerbsimkereien bis etwa 200 Völker
Als Honigschleudern findet man bei diesen lmkereigrößen entweder große Radialschleudern mit Unterantrieb (36 bis 60 Waben) oder, je nach Rähmchengröße, auch sehr leistungsfähige Selbstwendeschleudern mit 12 bis 16 Waben Fassung­svermögen. Im mittel- bis nordeuropäischen Raum ist die Selbstwendeschleuder wegen der hier verwendeten größeren Rahmenmaße und der höheren Honigviskosität (bedingt durch andere Honigsorten) häufiger im Einsatz. Im südeuropäischen Raum finden dagegen fast ausschließlich Radialschleudern Verwendung, da im Honigraum mit Halbrahmen gearbeitet wird. Wegen der höheren Außentemperaturen ist der Honig in diesen Regionen erheblich fließfähiger als in unseren Breitengraden.

Berufsimkereien ab 200 Völker
In solch großen Imkereien arbeiten in der Saison immer mehrere Personen, da sonst die Arbeitsspitzen nicht abzufangen sind. Neben halb- oder vollautomatischen Entdeckelungsmaschinen kommen hier auch häufig Schleuder­straßen zum Einsatz. Diese umfassen neben einer leistungsfähigen Entdeckelungsmaschine eine halbautomatische Zuführung zur Horizontalschleuder, welche mindestens 60 Waben aufnimmt.
Solche professionellen Schleuderanlagen gab es schon vor etwa 40 Jahren in den USA und in Südamerika. Durch die steigende Verwendung von Halbrahmen im Honigraum finden auch immer mehr Berufsimker Gefallen an einer Zeit ­und personalsparenden Schleuderanlage. Daneben haben aber auch immer noch die großen Selbstwendeschleudern ihre Berechtigung, vor allen Dingen dann, wenn hochviskose Honige (Heide, Melizitose etc.) geschleudert werden müssen. In dieser Größenordnung sind selbstverständlich alle Schleudern mit Programmautomatik ausgestattet.

Egal zu welcher Größenordnung Ihre Imkerei gehört - gerne sind wir Ihre Anlaufstelle in Sachen Imkereibedarf aller Art. Unsere CFM-Honigschleudern und Honigrührer sind tausendfach von Kunden aus aller Welt erprobt und die Qualität sowie die Beständigkeit der Produkte bestätigt.

Was zeichnet unsere CFM-Honigschleudern aus?
Alle Carl Fritz Mellrichstadt Honigschleudern (CFM) sind Qualitätsprodukte aus Edelstahl-Rostfrei. Diese werden, bis auf die Antriebe, ausschließlich in unserer eigenen Fertigung in Mellrichstadt hergestellt. Unsere Rohmaterialien beziehen wir nur von europäischen Qualitätsherstellern. Unsere speicherprogrammierbaren Steuerungen aus dem Hause SIEMENS enthalten je nach Schleudertyp abgestimmte, bewährte Programme für die tägliche Arbeit mit der Honigschleuder. Ein leistungsstarker Frequenzumrichter steuert den Schleuderantrieb sicher und zuverlässig und entspricht den neuesten Normen. Die Anschlüsse sind mit schweren, industriellen Steckverbindern, in der Schutzart IP67, ausgeführt. Darüber hinaus tragen alle unsere frequenzumrichterbetriebenen Honigschleudern die CE-Kennzeichnung! Wir fertigen verschiedene Grundtypen an und sind durch die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten der Wabenkörbe in der Lage, die Schleudern den individuellen Bedürfnissen unserer Kunden anzupassen.

Handantrieb/manueller Antrieb: Übersetzung 1:3. Funktion des Handantriebes mit Rückdruckbremse. Unser Schneckengetriebe liefern wir mit Freilauf und Rückdruckbremse. Der Wabenkorb setzt sich durch Drehung der Kurbel im Uhrzeigersinn in Bewegung. Wenn die Kurbel nicht mehr betätigt wird, rotiert der Wabenkorb alleine weiter. Eine leichte Rückdruckbewegung der Kurbel gegen den Uhrzeigersinn, ähnlich der Rücktrittbremse beim Fahrrad  - bremst den Lauf des Korbes weich, aber dennoch schnell ab. Der Handantrieb ist einfach und betriebssicher. Bitte hin und wieder ölen.

110 W Motorantrieb "Schleuderhexe": Der Antrieb besteht aus einem Motor und einem Winkelgetriebe, die zusammen montiert sind. Die Stromversorgung beträgt 110 W / 230 V. Die Drehzahl und Drehrichtung des Antriebs wird durch einen Hebel reguliert, indem man ihn stufenlos nach links oder rechts bewegt. Das Übersetzungsverhältnis des Getriebes beträgt 10:1, was zu einer maximalen Geschwindigkeit von 350 U/Min. führt. Der Antrieb ist auf einer Edelstahl-Traverse mit aufklappbarer Acrylglasdeckelhälfte montiert. Es gibt einen Sicherheitsschalter, der den Betrieb der Schleuder nicht erlaubt, während der Deckel geöffnet ist. Die Antriebsswelle wird von einem Kugellager gestützt, das unter der Traverse montiert ist. Der Antrieb ist wartungsfrei. Die komplette Einheit ist über viele Jahrzehnte bewährt. Seit 1954 im Programm bei CFM.

40 W Motorantrieb "Flüsterhexe®": Unser neuster Antrieb besteht aus einem nahezu lautlosen Direktantrieb. Selbst bei der maximalen Drehzahl von 350 U/Min. läuft der Motor extrem ruhig und kann ganz simpel mit einem einzigen Drehknopf bedient werden. Die Drehrichtung wird einfach durch Drehen nach links oder rechts bestimmt und die Drehzahl gleichzeitig stufenlos reguliert. Der Anlauf und die Verzögerung des Korbes beim Ein- und Ausschalten wird automatisch geregelt. Der Antrieb kommt mit einer energiesparenden Leistungsaufnahme von
40 W / 230 V aus und garantiert gleichzeitig einen leistungsstarken Betrieb ohne Reibungsverluste. Seit 2020 im Programm bei CFM.

270 W Schneckengetriebemotor: Der Antrieb besteht aus einem Motor und einem Winkelgetriebe, die zusammen montiert sind. Die Stromversorgung beträgt 270 W / 230 V. Die Drehrichtung des Antriebs wird durch einen Kippschalter geregelt. Das Übersetzungsverhältnis des Getriebes beträgt 10:1, was zu einer maximalen Geschwindigkeit von 320 U/Min führt. Die Geschwindigkeit wird durch Drehen des Potentiometers gesteuert. Der Antrieb ist auf einer Edelstahl-Traverse mit aufklappbarer Acrylglasdeckelhälfte montiert. Der Deckel wird über einen Sicherheitsschalter inklusive Verriegelungsfunktion überwacht. Die Antriebswelle wird von einem Kugellager gestützt, das unter der Traverse montiert ist. Die komplette Einheit ist sehr leistungsstark und dennoch leise im Betrieb. Seit 2015 im Programm bei CFM.

Oberantriebsgetriebemotor mit Steuerung: Der Antrieb besteht aus einem Motor und einem Winkelgetriebe, die zusammen montiert sind. Die Stromversorgung beträgt 180 W / 230 V. Die Drehrichtung kann manuell über das Touch-Panel oder automatisch über die hinterlegten Programme gesteuert werden.

Unterantrieb mit Steuerung: Der Antrieb besteht aus einem Motor und einem Winkelgetriebe, die zusammen montiert sind. Die Stromversorgung beträgt 370 W bis 1500 W / 230 V (abhängig vom Typ). Die Drehrichtung kann manuell über das Touch-Panel oder automatisch über die hinterlegten Programme gesteuert werden.

Not-Halt-Knopf: Bei allen Schleudern mit Steuerung wird ein Not-Halt-Knopf verbaut. Zum gezielten und schnellstmöglichen Stoppen des Schleudervorgangs z. B. sobald eine Unwucht auftritt.

Quetschhähne/Scheibenventile: Alle aus Edelstahl-Rostfrei 1.4301 gefertigt und an der tiefsten Stelle (bodengleich) angebracht, so dass kein Absatz besteht. Der Honig fließt vollständig ab.

Behälter/Schleuderkessel: Edelstahl-Rostfrei 1.4301. Materialstärke Wandung 0,8  - 1,5 mm (je nach Typ), Materialstärke Boden 0,8 - 2,0 mm stark (je nach Typ). Behälterwand mit Boden stumpf gestoßen und spaltfrei unter Argon WIG verschweißt. Die Böden sind zum Auslauf hin abfallend gefertigt, für eine mühelose Restentleerung.

Bodenheizung: Unter alle Böden der Abfüllbehälter bzw. Honigschleudern und Rührer kann auf Wunsch ab Werk eine Bodenheizung eingebaut werden.

Deckelhälften: Aus glasklarem Acryl, verstärkt durch Edelstahl- oder Aluminiumleiste (je nach Typ). Mit Scharnier.

Verpackung/Versand: Honigschleudern bis Innen-Ø 63 cm in Wellpappkartons mit zusätzlichem Innenschutz und separat verpackten Füßen, auf einer Palette. Schleudern ab Innen-Ø 72 cm werden stehend auf Palette verschickt. 


CFM-Honigrühr und Mischgeräte

Welche Vorteile bieten die CFM-Honigrühr und Mischgeräte?
Jeder Imker träumt von fein-cremigem Honig. Mit unseren CFM-Honigrühr- und Mischgeräten kann dieser Traum zur Wirklichkeit werden! Die eingebauten Schneckenwendeln sorgen für eine schnelle und gleichmäßige Durchmischung und vor allen Dingen kann auch mit einer Teilfüllmenge (mind. 1/3 des Behälters) ohne Lufteinzug gerührt werden. Bei CFM-Honigrühr und -mischgeräten ab 100 kg Größe befindet sich zusätzlich zur Schnecke im Bodenbereich ein Rührrechenteil, welcher die Form des konischen Bodens hat. Durch den Rechen wird der Honig im gesamten Bodenbereich erfasst und durch die darüber anschließende Schnecke in vertikaler Richtung durchmischt.

Was bringt eine zusätzliche Bodenheizung am Rührer?
Großer Vorteil ist die Zeitersparnis, wenn man mit dem Quetschhahn abfüllt. Sobald der Honig die richtige Konsistenz erreicht hat, stellt man das Thermostat der Bodenheizung auf 40 °C und lässt den Rührer ca. 1 Stunde ohne Unterbrechung laufen. Der Honig wird dabei schonend um einige Grad erwärmt und fließt anschließend erheblich schneller in das Honigglas.

Kann ich die Rührintervalle zeitlich steuern?
Ja, über eine Zeitschaltuhr lässt sich eine gleichmäßige, wiederkehrende Durchmischung des Honigs einstellen und somit auch die Konsistenz des Honigs beeinflussen, beispielsweise die Erzeugung von geschmeidigem, cremigem Honig.

Wann sollte ich einen doppelwandigen Rührer verwenden?
Doppelwandige CFM-Honigrührer werden hauptsächlich zum Vermischen verschiedener Blütenhonigsorten verwendet. Um eine einheitliche Farbe und Konsistenz zu erreichen, werden zunächst die unterschiedlichen Sorten bei gleichmäßiger Temperatur von  25 °C  - 30 °C miteinander vermischt. Die Doppelwand wird mit destilliertem Wasser oder optional mit Thermo-Öl befüllt. Das Rührwerk sollte man dabei dreimal für jeweils 30  - 40 Minuten laufen lassen. Dazwischen benötigt der Honig eine mehrstündige Ruhephase, bevor dann die Heizung abgeschaltet wird. Der Honig hat jetzt eine einheitliche Struktur und Farbe. Mit Hilfe der Zeitschaltuhr rührt man dann in vier Tageszyklen, pro Zyklus ca. 15  - 20 Minuten. Nach Erhalt der richtigen Konsistenz stellt man die Heizung im Doppelmantel auf ca. 40 °C und lässt den Rührer ca. 1 Stunde ohne Unterbrechung laufen. Alles Weitere wie bereits erwähnt.

Deckel: Aus glasklarem Acryl, verstärkt durch Edelstahl- oder Aluminiumleiste

Behälter: Edelstahl-Rostfrei 1.4301, Behältermantel 0,8 - 1,5 mm stark, Kesselboden 1,0 - 2,0 mm stark (bei Standardgrößen)

Auslauf: Bei 50 kg Quetschhahn oder ab Größe 100 kg hygienische Scheibenventile (alle Ausführungen aus Edelstahl-Rostfrei)

Verpackung: Rührgeräte werden auf soliden Holzpaletten versendet.

Zuletzt angesehen